2012, Allgemein, Westküste / Südwesten USA

30.09 – 01.10 Monument Valley, Grand Canyon, L.A.

Die vergangenen Tage zeigte sich mal wieder, dass die Indianer nicht gerade zu den motiviertesten und vermeintlich freundlichsten Bevölkerungsgruppen in den USA zählen. Fraglich sind auch die Umstände unter denen die „Rothäute“ heute leben. Zum guten Ton gehört mind. ein persönlicher Schrottplatz mit fünf vor sich hin rostenden Autos aus drei Generationen. Wenn es aber um das Dollareinsammeln bei minimalem Verkaufsengagement geht, sind sie spitze. Ob das Befahren einer Lehm- und Schotterpiste für $6 je Person im Monument Valley oder das an den Mann bringen von „Authentic Navajo Gems and Jewelry“ in Verkaufsbuden in und im Umkreis von touristischen Spots ohne auch nur aus dem klimatisierten Van zu steigen, spielt dabei keine Rolle. Trotz allem kommt das Moenkopi Inn nahe des Hopi Reservats unter die Top3 Hotels auf unserem Trip.

Viel Spaß im Monument Valley und (nicht indianerkontrollierten) Grand Canyon National Park hatten wir trotzdem. Imposant ist die schiere Größe des Grand Canyon, wenn mir auch etwas der WOW Effekt gefehlt hat. Feli schaut schon nach (bezahlbaren) nicht 12-Monate im Voraus zu buchenden Rafting Touren. Alternative wäre der Muli Trip nach unten und wieder zurück denkbar.

Die nächsten Tage steht nun  Sightseeing in L.A. an. Auch hier wird man zuerst mal wieder von der Größe beeindruckt. 100km x 50 km. „Eine Stadt“ von Würzburg nach Frankfurt in der Breite von 50km. Eine gute Wahl war unser Hotel „Jamaica Bay Inn“ in Marina Del Ray – 15min zu Fuß von Venice Beach – mit Blick und Anschluss an die Marina.

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén